Inhalt

Pressemitteilung – München, 16. Juni 2020

Neues Online-Angebot des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern: Jährliche Fachtagung rückt Durchführung von Online-Elternabenden in den Fokus

Online präsentieren und beraten: Aufgrund der anhaltenden schwierigen Lage durch das Corona-Virus bietet die gemeinnützige Stiftung Medienpädagogik Bayern, eine Stiftung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), die Elternabende des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern ab sofort auch online an. Interessierte Bildungseinrichtungen in ganz Bayern können bei der Stiftung unter www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de Termine für Online-Vorträge vereinbaren.

„Gerade in der jetzigen Zeit, in der die Mediennutzung zuhause viele Familien nochmal vor ganz neue Herausforderungen stellt, möchten wir Eltern mit den Informationsveranstaltungen des Referentennetzwerks auch weiterhin bei der Medienerziehung ihrer Kinder unterstützen“, so Siegfried Schneider, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Medienpädagogik Bayern und Präsident der BLM. „Jeder Vortrag – ob analog oder online – steht und fällt mit der Kompetenz der Referentinnen und Referenten. Daher ist es uns ein Anliegen, die medienpädagogischen Expertinnen und Experten des Netzwerks bei dieser neuen Herausforderung bestmöglich zu begleiten.“



Um die Referentinnen und Referenten auf die Online-Durchführung der Informationsveranstaltungen vorzubereiten, wurden bei der 9. Fachtagung des Referentennetzwerks die Organisation und der Ablauf der Online-Vorträge besprochen, Tipps und Tricks für gekonntes Online-Referieren aufgezeigt und Erfahrungswerte ausgetauscht. Das Austauschtreffen fand am 28. Mai 2020 aufgrund der aktuellen Situation erstmals online statt. Ein Kurzvortrag zur „Mediennutzung und Medienerziehung in der frühen Kindheit“ bot zudem einen inhaltlichen Input. Dr. Alexandra Langmeyer, Leiterin der Fachgruppe „Lebenslagen und Lebenswelten von Kindern“ der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung des Deutschen Jugendinstituts München (DJI), gab darin Einblicke in aktuelle Studien u.a. auch zur veränderten Mediennutzung in Corona-Zeiten. Die jährlichen Fachtagungen des Referentennetzwerks greifen relevante Themen in Form von Vorträgen und Diskussionen auf, dienen der Weiterbildung der Referentinnen und Referenten und bieten die Möglichkeit zum Austausch untereinander.

Seit Juni 2012 unterstützt das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern bayerische Bildungseinrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen und Familienzentren bei der Planung und Durchführung von medienpädagogischen Informationsveranstaltungen und stellt kostenfrei Referentinnen und Referenten für Vorträge zur Verfügung. Interessierte Bildungseinrichtungen können unter www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de einen Elternabend anfragen. Das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern ist ein Angebot der Stiftung Medienpädagogik Bayern und wird von der Bayerischen Staatskanzlei gefördert.

Kontakt: Julia Vatter
Telefon (089) 63 808 269
info@stiftung-medienpaedagogik-bayern.de

Ziel der gemeinnützigen Stiftung Medienpädagogik Bayern ist es, einen selbstbestimmten, aktiven und kritischen Umgang mit Medien und Kommunikationstechnologien zu vermitteln. Die Stiftung möchte bayernweit Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und pädagogisch Tätige für eine kompetente Mediennutzung sensibilisieren. Gegründet wurde die Stiftung im September 2008 von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) als konsequente Fortführung der bereits bestehenden Aktivitäten der Landesmedienzentrale im Bereich Medienpädagogik.

      Zusatzinformationen

      AKTUELLES

      • Stiftung Medienpädagogik Bayern veröffentlicht Tätigkeitsbericht 2019

        mehr >>

        • Stiftung veröffentlicht neue Film-Clips zum Thema Urheberrecht und Film-Clips in barrierefreien Fassungen

          mehr >>

          • Stiftung bietet Elternabende des Referentennetzwerks ab sofort auch online an

            mehr >>