Inhalt

Apps sicher nutzen

Einfache Bedienbarkeit und interaktive Inhalte: Dadurch zeichnen sich viele Apps aus, die für Kinder attraktiv sind. Am eigenen mobilen Gerät oder dem Smartphone bzw. Tablet der Eltern wird fleißig gespielt, gesurft und die ganze Vielfalt der App-Welt ausprobiert.

Doch Kinder können bei der Nutzung von Apps mit ungeeigneten Inhalten konfrontiert werden, mit fremden Personen in Kontakt kommen, in Kostenfallen tappen oder zu viele Daten von sich preisgeben. Wie auch bei anderen Medien gilt: Ein kompetenter Umgang von Kindern mit Apps ist wichtig, um Risiken zu vermeiden. Das Informationsangebot „Apps sicher nutzen – Tipps für Eltern“ der Stiftung Medienpädagogik Bayern unterstützt Erziehende dabei, Chancen und Risiken bei der Nutzung von Apps im Blick zu behalten. In der Broschüre erfahren Eltern von Zwei- bis Zehnjährigen, wie Kinder Apps nutzen und welche Apps sie faszinieren. Es werden Gefahren bei der Nutzung von Apps wie z.B. Kostenfallen aufgezeigt und konkrete Empfehlungen zur Vermeidung solcher Risiken gegeben. Erziehende erhalten außerdem Tipps, wie sie Kinder bei der Mediennutzung begleiten und wo sie sich weiter informieren können.

Das Informationsangebot wurde im Auftrag der gemeinnützigen Stiftung von jugendschutz.net erstellt und kann kostenlos über die Webseite der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) www.blm.de (Medienkompetenz/Materialien) bestellt werden.

Downloads:

      Zusatzinformationen

      AKTUELLES

      • Medienrat begrüßt vier neue Projekte des Medienführerscheins Bayern

        mehr >>

        • Neuer Internetauftritt des Medienführerscheins Bayern geht online

          mehr >>

          • 7. Fachtagung des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern

            mehr >>