Inhalt

Aktuelles

      Aktion des Referentennetzwerks anlässlich des 10. Europäischen Datenschutztags: Bayernweite Elternabende zum „Selbstdatenschutz“

      Anlässlich des 10. Europäischen Datenschutztages am 28. Januar 2016 veranstaltet die Stiftung Medienpädagogik Bayern gemeinsam und mit finanzieller Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) zahlreiche Elternabende des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern, die das Thema „Selbstdatenschutz“ aufgreifen.

      Die Stiftung möchte mit dieser bayernweiten Aktion am Europäischen Datenschutztag auf die Wichtigkeit des Themas und den großen Informationsbedarf von Eltern in Sachen Medienerziehung z.B. hinsichtlich eines verantwortungsvollen Umgangs mit persönlichen Daten aufmerksam machen: Die heutige Medienwelt hält ständig neue Herausforderungen bereit, mit denen sich Eltern und Erziehende auseinandersetzen müssen. Die Förderung einer kompetenten Medien- und Internetnutzung und das frühzeitige Erkennen möglicher Risiken werden immer wichtiger, um Problemen wie Datenmissbrauch vorzubeugen.

          Stiftung Medienpädagogik Bayern veröffentlicht neues Informationsmaterial „Kinder und Werbung – Tipps für die Medienerziehung“

          Bunt, fröhlich, verlockend – Kinder werden oft in den Bann von Werbung gezogen und wollen viele der beworbenen Produkte besitzen. Die Absichten, die mit Werbung in Verbindung stehen, sind Kindern dabei meist gar nicht bewusst. Daher ist es wichtig, dass Kinder möglichst früh lernen, Werbebotschaften und -absichten zu hinterfragen und Tricks von Werbung zu durchschauen – hierbei können Eltern ihre Kinder unterstützen.

          Mit der Publikation „Kinder und Werbung – Tipps für die Medienerziehung“ bietet die Stiftung Medienpädagogik Bayern Eltern und Erziehenden kompakt aufbereitete Informationen zum Umgang mit Werbung von 6- bis 12-Jährigen.

          Die Materialien können kostenlos über die Webseite der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) www.blm.de bestellt werden.

            Mehr dazu unter:


            5 Jahre Medienführerschein Bayern – Medienministerin Aigner und Kultusminister Spaenle gratulieren

            Die Erfolgsgeschichte des Medienführerscheins Bayern begann vor fünf Jahren mit der Veröffentlichung der ersten Materialien für den schulischen Bereich. Mittlerweile gibt es kostenlose Unterrichtsmaterialien für die 3./4., 6./7. und 8./9. Jahrgangsstufen. Viele engagierte Lehrkräfte aus ganz Bayern setzen diese gerne im Unterricht ein. Insgesamt haben bereits über 150.000 Kinder und Jugendliche mit ihm altersgerecht die Chancen, aber auch Risiken der Medienwelt kennengelernt. Dieser Erfolg wurde im Rahmen einer Veranstaltung am 12. November 2015 gefeiert. Bayerns Medienministerin Ilse Aigner warf in ihrer Keynote einen Blick auf die Erfolgsgeschichte der Initiative. Dabei gab sie auch einen Ausblick auf geplante Neuerungen: „Als Medienministerin setze ich mich dafür ein, dass jeder Jugendliche in Bayern auf seinem Bildungsweg erfolgreich den Medienführerschein absolviert. Das Angebot des Medienführerscheins bauen wir weiter aus. Mit neuen Modulen werden wir den Medienführerschein auch in der außerschulischen Jugendarbeit anbieten und das Thema Urheberrecht in den bestehenden Unterrichtsmaterialien vertiefen.“

            Weitere Infos finden Sie unter www.medienführerschein.bayern.de


                Stiftung lädt aktive Referentinnen und Referenten zur 4. Fachtagung des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern ein

                Zum vierten Mal veranstaltet die Stiftung am 17. Juni 2015 für alle Referentinnen und Referenten des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern eine Fachtagung in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in München. Vormittags haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Arbeitsgruppen relevante Themen zu diskutieren und sich untereinander auszutauschen. Am Nachmittag informiert ein Fachvortrag über neue Entwicklungen in digitalen Spiele-Welten. Nach einer anschließenden Diskussion über aktuelle Aspekte zum Thema in Hinblick auf die Elternarbeit können die Teilnehmenden dann an Spielestationen die bei Kindern und Jugendlichen derzeit beliebten Spiele(-Apps) selbst testen.


                    Stiftung Medienpädagogik Bayern erhält Spende von der Münchner Bank

                    Der Stiftung Medienpädagogik Bayern wurde am 14. April 2015 von der Münchner Bank eine Spende in Höhe von 3.000 Euro für die Umsetzung ihrer gemeinnützigen Ziele überreicht. Siegfried Schneider, Vorsitzender des Stiftungsrats, freut sich über die Unterstützung: „Mit dieser Spende zeigt die Münchner Bank ihre Wertschätzung für die Arbeit der Stiftung und hilft bei der Umsetzung unseres Stiftungszwecks, der Vermittlung von Medienkompetenz in ganz Bayern.“

                    Mehr dazu unter der Rubrik „Pressemitteilungen“

                        Zusatzinformationen

                        AKTUELLES

                        • Aktion des Referentennetzwerks anlässlich des 10. Europäischen Datenschutztags: Bayernweite Elternabende zum „Selbstdatenschutz“

                          mehr >>

                          • 5 Jahre Medienführerschein Bayern – Medienministerin Aigner und Kultusminister Spaenle gratulieren

                            mehr >>

                          • Stiftung Medienpädagogik Bayern veröffentlicht neues Informationsmaterial „Kinder und Werbung – Tipps für die Medienerziehung“

                            mehr >>